DROS®-Schiene: Definition

Die DROS®-Schiene ist eine diagnostische und therapeutische Oberkiefer-Aufbiss-Schiene. Sie wird individuell und hochwertig von einem zertifizierten zahntechnischen Labor hergestellt.

Wirkungsweise der DROS®-Schiene

Diagnostische | Diagnostik

Relaxierende | Relaxationsphase wirkt primär auf die Entspannung myogener Strukturen des Kauorgans

Orientierende | Orientierungsphase ermöglicht die Neuorientierung der Mandibula (Unterkiefer)

Stabilisierende Aufbissschiene | Stabilisierungsphase mit dem therapeutischen Ziel einer stabilen Kondylenposition (SKP)

Phase I                                                               Phase II

Die Therapie mit der DROS®-Schiene erfolgt in 2 Phasen:

1. Relaxierungsphase (DROS® I –Schiene)2. Orientierungs- und Stabilisierungsphase (DROS® II –Schiene)

Mehr zum Ablauf der DROS®-Therapie

CMD

Was versteht man unter einer CranioMandibulären Dysfunktion?

Als CMD bezeichnet man eine Funktionsstörung im Kausystem.
Grundlage ist die muskuläre Verspannung der Kau-, Kopf- oder Gesichtsmuskulatur. Hauptrisikofaktoren sind Okklusionsstörungen und psychoemotionaler Stress –

„mit den Zähnen knirschen“.

mehr Infos