ABLAUF DER DROS®-THERAPIE

7 Arbeitsschritte zur stabilen, physiologischen Unterkieferposition in 7 Wochen

1. Diagnostik | - DROS® -Zentrik Registrat | FAL-Auswertung | API/CPI

2. Eingliederung DROS®  I - Schiene | Relaxierung

3. Eingliederung DROS®  II - Schiene | Orientierung und Stabilisierung

4. Erster Kontrolltermin | Zinnfolienkontrolle und Feinjustierung

5. Zweiter Kontrolltermin | Feinjustierung

6. Dritter Kontrolltermin | Feinjustierung

7. Abschlussregistrat API/CPI | stabile Kondylenposition (SKP)

Nach nun erreichter stabiler Bisslage wird ein funktionelles und ästhetisches Wax-up erstellt. Dies ist die Grundlage für eine sich anschließende prothetische oder kieferorthopädische Versorgung der Zähne, sofern noch nötig. Die minimal- invasive Rekonstruktion erfolgt durch metallfreien, hochwertigen Zahnersatz wie Veneers, Keramik-Teilkronen und Zirkonkronen.

CMD

Was versteht man unter einer CranioMandibulären Dysfunktion?

Als CMD bezeichnet man eine Funktionsstörung im Kausystem.
Grundlage ist die muskuläre Verspannung der Kau-, Kopf- oder Gesichtsmuskulatur. Hauptrisikofaktoren sind Okklusionsstörungen und psychoemotionaler Stress –

„mit den Zähnen knirschen“.

mehr Infos

Wax-Up

Vorteile durch ein Wax-up

Durch ein diagnostisches Wax-up lässt sich der Verlust der „vertikalen Dimension“ pro Zahn darstellen

mehr Infos